Diesel-Skandal

VW-Strafverfahren – Fingerzeig für Schadenersatz-Prozess

VW-Strafverfahren – Fingerzeig für Schadenersatz-Prozess

_ Aufatmen in Wolfsburg. Das Landgericht Braunschweig hat das Strafverfahren wegen des Verdachts auf Marktmanipulation gegen VW-Chef Herbert Diess und Oberaufseher Hans-Dieter Pötsch gegen Zahlung einer Geldauflage von jeweils 4,5 Mio. Euro, die vom Konzern übernommen wird, eingestellt. Ein Schuldeingeständnis der beiden Top-Manager ist damit ausdrücklich nicht verbunden.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Agrarwirtschaft | 13. Mai 2021

Aus saisonalen Gründen ist das Q1 bei Baywa traditionell der schwächste Zeitabschnitt. Gewinne sind daher keine Selbstverständlichkeit. Mit 45,1 Mio. (Vj.-Verlust: 27,8 Mio.) Euro lag… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×