Baukonzern

Porr – Anleger und Staat bringen den Bau sicher durch die Krise

_ Karl-Heinz Strauss macht sich um die Bauindustrie wegen Corona keine Sorgen. In kleiner Runde bekräftigte der umtriebige Chef und Miteigentümer von Porr gestern, dass der jahrelange Wachstumstrend der Bauindustrie ungebrochen sei. Der Lockdown hat Porr zumindest wenig anhaben können. Baustellen waren außer in Österreich kaum betroffen und dank frühzeitig forcierter Digitalisierung hat auch das Homeoffice funktioniert. Strauss erwartet, dass die öffentliche Hand zur Stimulation der Konjunktur…


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Standpunkt | 15. Oktober 2020

Vor allem chinesische Aktien wie JD.com (+162,3% seit unserem Kauf am 31.5.19) und TAL Education (+51,4% seit 23.04.20) sind es, mit deren Kraft sich unser PEM-Depot (s. S. 6) in den… mehr

| Möbel und Einrichtung | 14. Oktober 2020

Im Juli meldete Villeroy & Boch für das 1. Hj. einen EBIT-Verlust von 10,0 Mio. Euro. Wir äußerten uns daher skeptisch zur Kursentwicklung (vgl. PB v. 22.7.). Die Vorzugsaktie (12,25… mehr

| Chemie | 14. Oktober 2020

Ohne Zweifel hat die Corona-Pandemie die Chemiebranche und mit ihr BASF kräftig gezeichnet. Die Ludwigshafener ziehen nun jedoch mit Wertberichtigungen und Restrukturierungen von 2,8… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×