Chemie

BASF – Verkaufsprozess für Bauchemie sorgt für Irritationen

Die US-Investmentbank Goldman Sachs, die für BASF den Verkauf der Bauchemie-Sparte organisiert, hat die Interessenten aufgefordert, bis zum 9.9. konkrete Kaufpreisangebote sowie eine valide Finanzierungsstruktur einzureichen.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Insolvenz | 22. Juli 2019

Für den insolventen Flensburger Erotik-Händler Beate Uhse geht das Bangen um die Zukunft weiter. Nachdem die Sanierungsversuche von Finanzinvestor Robus Capital Management scheiterten,… mehr

| Chemie | 10. Juli 2019

Jetzt ist es offiziell. BASF-Chef Martin Brudermüller muss seine mit viel Konjunktur-Optimismus gespeisten Gewinnziele für 2019 einstampfen. Schon bei der Präsentation der Zahlen für… mehr

| China | 04. Juli 2019

Die Sina-Aktie (44,00 US-Dollar; 929917; KYG814771047) gehörte lange zu den Lieblingen der Börse. Doch das ist vorbei. Der Handelskonflikt und Chinas Konjunkturschwäche haben die Weibo-Mutter… mehr

| Konzernumbau | 28. Juni 2019

Martin Brudermüller ist ein Mann der Tat. Mit seinem neuesten Coup wusste der BASF-Lenker am Donnerstag Investoren wie Mitarbeiter des Chemieriesen dennoch zu überraschen. Die BASF… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×