Energieversorgung

RWE – Fondslösung für Braunkohle-Ausstieg ist ausgemachte Sache

Umspannwerk Wesel
Umspannwerk Wesel © RWE AG

_ SPD, Grüne und FDP wollen den Ausstieg aus der Kohleverstromung beschleunigen, „idealerweise“ schon bis 2030, heißt es im Sondierungspapier der Ampel-Partner. Das hat nun auch den RWE-Aktionär Enkraft auf den Plan gerufen, der in der „FAZ“ einen schnelleren Ausstieg des Essener Versorgers aus dem besonders CO2-trächtigen Braunkohle-Geschäft gefordert hat. Doch bislang macht RWE-Chef Markus Krebber keinerlei Anstalten, sich aus der lukrativen Braunkohleverstromung zu verabschieden, die von den zuletzt kräftig gestiegenen Energiepreisen profitiert, während die Erneuerbaren unter der Windflaute litten.

Dabei liegt das Konzept für den…
Aktuelles_PDF_weiss

Zugang zu allen DER PLATOW Brief Artikeln 57,25 €/Monat
jetzt 4 Wochen kostenlos

JETZT KOSTENLOS TESTEN LOGIN FüR AbonnentenShadow

ARTIKEL DIESER AUSGABE

| Flugplatzbetreiber | 20. Oktober 2021

Hunsrück-Airport Hahn pleite

Noch Anfang Oktober versicherte Betriebsleiter Christoph Goetzmann seinen Regional-Flughafen Frankfurt-Hahn auf gutem Kurs. Jetzt hat der Betreiber beim Amtsgericht Bad Kreuznach jedoch… mehr

| Leitmesse | 20. Oktober 2021

Buchhandel – Nicht alles nur Party

Die Frankfurter Buchmesse ist zurück (20. bis 24.10.). Doch „back to business“ ist nicht „back to normal“, betonte Messe-Direktor Juergen Boos auf der Eröffnungs-PK. Fast zwei Jahre… mehr

| Leitindex | 20. Oktober 2021

Autos – Rising Stars im DAX

Die deutsche Autoindustrie steht mit ihren ca. 823 000 Erwerbstätigen für etwa 4,7% der gesamten Bruttowertschöpfung in Deutschland. Aufgrund des starken Mittelstandes mit seinen vielen… mehr

| Rohstoffe | 20. Oktober 2021

Nord Stream 2 – Russland drängelt

Die Befüllung des ersten Strangs der 1200 km langen Gasleitung Nord Stream 2 ist abgeschlossen. Jetzt laufen die Vorbereitungen für die Gasbefüllung des zweiten Strangs. Damit sind… mehr