Geht Noch-Telekom-Chef Obermann doch nicht zu Ziggo?

"Die sich anbahnende Konsolidierung der europäischen Telekommunikationsbranche könnte schon bald ihr erstes prominentes „Opfer“ fordern. Bislang gilt es als ausgemacht, dass der scheidende Telekom-Chef René Obermann Anfang 2014 an die Spitze des niederländischen Kabelnetzbetreibers Ziggo wechselt. Doch inzwischen ist Ziggo mitten in den Strudel einer gewaltigen Übernahmewelle auf dem europäischen Telekommunikationsmarkt geraten, der Obermann arg in die Bredouille bringen könnte."

overlay

Kennenlern-Angebot für PLATOW Brief
1 Monat unverbindlich für 7,99 EUR testen

  • DAS Briefing für den Finanzplatz Deutschland
  • Wissen was die Banken, Vermögens-verwalter und Versicherungen bewegt
  • 3x wöchentlich exklusive Nachrichten und Analysen
  • inkl. Immobilien Report mit fundierten News & Analysen zu Aktien und Fonds
  • monatlich kündbar

ARTIKEL DIESER AUSGABE

20. November 2013

Strenesse feilt an neuer Anleihe

"Nicht ohne Erfolg arbeitet Strenesse-Chef Luca Strehle nach dem Ausscheiden seiner Eltern aus dem von ihnen gegründeten Modeunternehmens an der Neuausrichtung. Internationalisierung... mehr

20. November 2013

Loewe – Die Chancen auf eine Rettung steigen

"Der insolvente TV-Gerätehersteller Loewe kann weiter auf Rettung hoffen. Am Dienstag präsentierte Vorstandschef Matthias Harsch der Gläubigerversammlung einen zweiten Investor, der... mehr

20. November 2013

Bausparen – Jeder kämpft für sich

"Vor einem Jahr hat die BaFin, die auch bei Bausparkassen die Aufsicht führt, verschiedene Zinsszenarien durchrechnen lassen. Herausgekommen ist, dass die andauernde Zinsflaute zwar alles... mehr

20. November 2013

Annika Falkengren – Keine Quotenfrau

"Während in Frankfurt Annika Falkengren, der attraktiven wie klugen Chefin der schwedischen Großbank Skandinaviska Enskilda Banken (SEB), in einer feierlichen Zeremonie der Titel „European... mehr

20. November 2013

Vermögensberatung im Qualitätstest

"Die Ergebnisse des neuen Vermögensverwalter-Rankings der „Fuchsbriefe“ wurden jetzt in Berlin vorgestellt. Das Umfeld für ein kundenorientiertes Agieren habe sich deutlich verschlechtert,... mehr