Stahl

Thyssenkrupp traut sich was

_ Gerade mal 420 Mio. Euro hat Thyssenkrupp in den letzten 10 (!) Jahren an Dividenden bezahlt. Die letzten drei Jahre gingen die Aktionäre (21% Krupp-Stiftung, 17% Cevian) komplett leer aus. Umso bemerkenswerter war die Antwort von CEO Martina Merz auf der Bilanz-PK auf unsere Nachfrage.

Thyssenkrupp wolle im laufenden Geschäftsjahr 2021/22 (per 30.9.) wieder dividendenfähig werden. Auf dem Weg dahin sind aber noch einige Hürden zu nehmen. Wichtigste Voraussetzung ist, endlich das Abschmelzen des Liquiditätspolsters aus dem Elevator-Verkauf zu stoppen. Der Cashflow im abgeschlossenen Jahr war mit 1,3 Mrd. Euro erneut negativ, soll aber…
Aktuelles_PDF_weiss

Zugang zu allen DER PLATOW Brief Artikeln 57,25 €/Monat
jetzt 4 Wochen kostenlos

JETZT KOSTENLOS TESTEN LOGIN FüR AbonnentenShadow

ARTIKEL DIESER AUSGABE

Luft- und Raumfahrttechnik | 19. November 2021

MTU Aero spürt Aufwind

Die Stimmung in der Luftfahrtindustrie hellt sich auf. Die laufende „Dubai Airshow“, das erste große Messetreiben der Branche seit zwei Jahren, ist schon jetzt ein voller Erfolg, vor… mehr

| Preisverleihung | 19. November 2021

PLATOW Immobilien-Award 2021

Seit neun Jahren würdigen wir alljährlich mit dem PLATOW Immobilien-Award Innovationen in der Immobilienwelt. Auch in diesem Jahr wurden im Rahmen des PLATOW EURO FINANCE Beteiligungsforum… mehr