Luxusgüter

Luxusbranche – Von Krise keine Spur

_ Der glänzende Jahresstart, den Richemont hingelegt hat, sendet ein deutliches Signal aus dem Markt der Luxusgüter: Für eine Krise ist hier kein Raum. Zumindest nicht mehr, denn 2020 waren die Geschäfte von high end-Labels durch leergefegte Flughäfen, die äußerst beliebte Standorte für Luxusstores sind, fehlende China-Kunden und geschlossene Geschäfte in Innenstädten weltweit ebenfalls unter die Räder gekommen mit Umsatzeinbußen von um die 50%.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Flugzeugbau | 17. September 2021

„Das Ende der Krise kommt frühestens 2022“, schrieben wir im vergangenen Sommer, als wir FACC mitten in der wohl schwersten Krise der Luftfahrt unter die Lupe nahmen.

| Märkte | 09. September 2021

Chinas Wirtschaft wird erneut überraschend heftig von den Unwägbarkeiten der Corona-Pandemie durchgeschüttelt: Der umfassende (composite) Einkaufsmanager-Index der britischen Research-Firma…