Luxusgüter

Luxusbranche – Von Krise keine Spur

_ Der glänzende Jahresstart, den Richemont hingelegt hat, sendet ein deutliches Signal aus dem Markt der Luxusgüter: Für eine Krise ist hier kein Raum. Zumindest nicht mehr, denn 2020 waren die Geschäfte von high end-Labels durch leergefegte Flughäfen, die äußerst beliebte Standorte für Luxusstores sind, fehlende China-Kunden und geschlossene Geschäfte in Innenstädten weltweit ebenfalls unter die Räder gekommen mit Umsatzeinbußen von um die 50%.

Nun legt das Schweizer Haus für Q1 (per 30.6.) einen Umsatz vor, der mit 4,4 Mrd. Euro mehr als doppelt so hoch ist wie noch im Vj. (+121%). Zwar liegt die Messlatte wegen des Corona-Effekts…
Aktuelles_PDF_weiss

Zugang zu allen DER PLATOW Brief Artikeln 57,25 €/Monat
jetzt 4 Wochen kostenlos

JETZT KOSTENLOS TESTEN LOGIN FüR AbonnentenShadow

ARTIKEL DIESER AUSGABE

PLATOW EURO FINANCE | 19. Juli 2021

Private Equity für Jedermann

Mit dem festgemauerten Nullzins, dessen Ende kein Experte auf dem PLATOW EURO FINANCE Investorenforum auszurufen wagte, ist die Zeit für alternative Anlageklassen längst reif. Private… mehr

| Leitmesse | 19. Juli 2021

Essener „SPIEL“ zockt wieder analog

Die weltgrößte Messe für Gesellschaftsspiele „SPIEL“ kehrt im Herbst (14. bis 17.10.) zurück nach Essen. Das digitale Experiment aus dem Vj., für das der ausrichtende Friedhelm Merz… mehr