Autobauer

Daimler – Geringere Kosten und China bescheren starken Jahresstart

Daimler-Chef Ola Källenius
Daimler-Chef Ola Källenius © Daimler AG

_ Nur einen Tag nach der Weltpremiere des EQS, der ersten vollelektrischen S-Klasse, wartete Daimler-Chef Ola Källenius mit überraschend starken Vorab-Zahlen für das erste Quartal auf, die deutlich über den schon ambitionierten Analysten-Schätzungen lagen. Ein besseres Vorspiel zur am Mittwoch startenden Messe „Auto Shanghai 2021“ (21. bis 28.4.) hätte sich der Daimler-Lenker kaum wünschen können. Dabei schienen die Aussichten für den Jahresauftakt der deutschen Autoindustrie keineswegs rosig.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Solartechnologie | 01. Juli 2021

Für den chinesischen Solarmodulhersteller JinkoSolar scheint – zumindest kurzfristig – wieder die Sonne: Denn nach den herben Abverkäufen seit Jahresbeginn (s. PEM v. 22.4.) brachte…

Arbeitsrecht | 28. Juni 2021

Autoindustrie – Charmeoffensive für Softwareentwickler

Tarifeinigungen zwischen Arbeitnehmern und Großkonzern sind die Regel, auch wenn diese zumeist erstritten werden müssen. Der Haustarif, den Daimler nun ganz freiwillig für seine Softwareentwickler…