Autobauer

Daimler – Geringere Kosten und China bescheren starken Jahresstart

Daimler-Chef Ola Källenius
Daimler-Chef Ola Källenius © Daimler AG

_ Nur einen Tag nach der Weltpremiere des EQS, der ersten vollelektrischen S-Klasse, wartete Daimler-Chef Ola Källenius mit überraschend starken Vorab-Zahlen für das erste Quartal auf, die deutlich über den schon ambitionierten Analysten-Schätzungen lagen. Ein besseres Vorspiel zur am Mittwoch startenden Messe „Auto Shanghai 2021“ (21. bis 28.4.) hätte sich der Daimler-Lenker kaum wünschen können. Dabei schienen die Aussichten für den Jahresauftakt der deutschen Autoindustrie keineswegs rosig.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Online-Modehandel | 26. Januar 2022

Richtig rund läuft es bei Zalando auf dem Börsenparkett schon seit geraumer Zeit nicht mehr. Allein seit Juli 2021 stehen Kursverluste von rd. 40% zu Buche. Ein Ende der Abwärtsbewegung…

Wirtschaftslage | 24. Januar 2022

Weltkonjunktur – China als das große Fragezeichen

„Die Letzten werden die Ersten sein“ oder „Die Letzten beißen die Hunde“. Beide Redewendungen lassen sich, je nach Szenario, auf China bzw. den Rest der Welt in Bezug auf die Bekämpfung…

| Biotechnologie | 24. Januar 2022

BB Biotech hat ein schwieriges Schlussquartal 2021 hinter sich. Wie die Schweizer am Freitag (21.1.) mitteilten, sorgte der Abverkauf bei Biotech-Werten im Q4 für einen Nettoverlust…