Düngemittelhersteller

K+S – BaFin nimmt Bilanzabschluss 2019 unter die Lupe

_ Wieder kommt Unruhe in die DAX-Familie. Anfang November war die Welt beim Kasseler Düngemittelhersteller K+S scheinbar noch in Ordnung, als das MDAX-Unternehmen in einer Ad-hoc vom 4.11. einen hohen Wertminderungsbedarf in der operativen Einheit „Europe+“ von rd. 2 Mrd. Euro verkündete.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Medizintechnik | 07. Mai 2021

Big Pharma und Biotech profitieren überdurchschnittlich von der Corona-Krise. Dass dies jedoch kein genereller, branchenweiter Effekt ist, spürt zurzeit der DAX-Konzern Fresenius. Nach… mehr

| Märkte | 06. Mai 2021

Die Erholung von der Corona-Krise hat in den Emerging Markets Asiens klar begonnen und sollte dort auch den stärksten Zuwachs im lfd. Jahr bringen. Allerdings sind die Auftriebskräfte… mehr

| Robotik | 06. Mai 2021

Der japanische Roboterbauer Fanuc hat dank eines Schlussspurts seine Jahresziele klar übertroffen. Der Umsatz kletterte um 8,5% auf 551,29 Mrd. Yen, wie das Unternehmen mitteilte. Nach… mehr

| Maschinenbau | 03. Mai 2021

Die Luftfahrtbranche steckt noch im Corona-Tief. Das trifft auch Triebwerksbauer MTU Aero Engines. Die Umsätze der Münchener sanken im Q1 um 22% auf 989 Mio. Euro, wobei CEO Reiner… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×