Wirtschaft

ZEW-Index – Börsianer wittern konjunkturelle Morgenluft

_ Die Wachstumsschwäche im Schlussquartal 2021 sollte schon bald überwunden sein und die Omikron-Variante verliert zunehmend ihren Schrecken. Darauf wetten zumindest die vom Mannheimer Wirtschaftsforschungsinstitut ZEW befragten Börsenprofis. Die ZEW-Konjunkturerwartungen für Deutschland in den kommenden sechs Monaten machen im Januar einen unerwartet kräftigen Sprung um 21,8 Zähler auf 51,7 Punkte.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Preise | 16. Mai 2022

Inflation wird dieser Tage regelrecht verteufelt. Steigende Preise bei Öl und Gas oder auch Getreide werden als Giftpillen wahrgenommen. Sie lassen uns Einschränkungen bei unserer Mobilität…

| Landwirtschaft | 11. Mai 2022

Seit der Monsanto-Übernahme stand das giftige Glyphosat bei Bayer vor allem für teure Gerichtsprozesse in den USA und viel schlechte Presse in der Heimat. Mit dem Krieg in der Ukraine…

| Halbleiter | 11. Mai 2022

Trotz guter Nachrichten hat Infineon zum Wochenstart weiter an Boden verloren. Damit wackelt die starke Unterstützung bei ca. 25,50 Euro. In einem normalen Börsenumfeld wäre – wie zuletzt…

Fondsbericht | 09. Mai 2022

PLATOW-Fonds

So schnell kann eine einzige Nachricht Investoren den Monat verpatzen: Als am letzten Handelstag im April Statements zweier Bundesministerinnen die Runde machten, die Nutzung von Biokraftstoffen…