Keramik

Positiver Lockdown-Effekt bei Villeroy & Boch

_ Villeroy & Boch (V&B) macht seinen Aktionären mit einer deutlichen Erhöhung der bereits im Oktober angezogenen Prognose ein vorzeitiges Weihnachtsgeschenk. Mit einem operativen EBIT von mindestens 45 Mio. Euro (vorher 30 Mio. bis 35 Mio., Vj. 51 Mio. Euro) unterstreicht der Mettlacher Keramikhersteller seine Krisenresilienz.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Agrarwirtschaft | 13. Mai 2021

Aus saisonalen Gründen ist das Q1 bei Baywa traditionell der schwächste Zeitabschnitt. Gewinne sind daher keine Selbstverständlichkeit. Mit 45,1 Mio. (Vj.-Verlust: 27,8 Mio.) Euro lag… mehr

| Spezialchemie | 13. Mai 2021

Mit Lanxess hat am Mittwoch (12.5.) der vierte große deutsche Chemiewert (nach BASF, Evonik und Covestro) schon nach dem Q1 seine Jahresprognose zumindest an den oberen Rand verlagert.… mehr

| Metalle | 12. Mai 2021

Die Hj.-Zahlen von Aurubis (per 31.3.) spiegeln den Rohstoffboom der sich erholenden Weltwirtschaft wider. Das operative Ergebnis vor Steuern verdoppelte sich auf 185 Mio. (Vj.: 91… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×