Kolumne

Thyssenkrupp – Martina Merz‘ Strammer Fahrplan

Nach zahlreichen Absagen, u. a. von Ulrich Spiesshofer (Ex-ABB) und Friedrich Joussen (TUI) für den nach dem Rauswurf von Guido Kerkhoff vakanten Chefposten bei Thyssenkrupp, ist AR-Chefin Martina Merz Anfang Oktober selber in die Bresche gesprungen. An der Spitze des Aufsichtsrats, in den sie nach max. 12 Monaten zurückkehren will, wird sie von Siegfried Russwurm ersetzt.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Marktausblick | 25. September 2020

Der deutsche Leitindex tritt seit geraumer Zeit auf der Stelle. YTD steht er mal einige Prozent im Plus, aktuell leicht im Minus. Mitte Februar begann er seinen Corona-Abstieg um in… mehr

| Social Media | 17. September 2020

Momo-Aktionäre hatten zuletzt wenig zu lachen. Seit Jahresbeginn geht es für die Aktie des chinesischen Live-Streaming- und Dating-Chat-Anbieters (12,45 Euro; A12E40; US60879B1070)… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×