Medien

Bertelsmann/Axel Springer – 2 zu 1 für die Mohns

2006, Reinhard Mohn lebte noch, verhinderte dessen Familie, angeführt von Ehefrau Liz, den Börsengang von Bertelsmann durch einen Kraftakt. Bertelsmann kaufte für 4,5 Mrd. Euro das Aktienpaket des belgischen Minderheitsaktionärs Albert Frère von 25% an Bertelsmann zurück, das dieser 2001 im Gegenzug für ein Paket von RTL-Anteilen (29,9%) bekommen hatte, mit dem sich Bertelsmann, damals noch unter Thomas Middelhoff, das uneingeschränkte Sagen bei der ertragsstarken Sendergruppe gesichert…


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Australien | 31. Oktober 2019

Cimic-Aktionäre mussten in den vergangenen Monaten einiges wegstecken – erst eine Short-Attacke (s. PEM v. 16.5.), dann schwache Zahlen (s. PEM v. 25.7.). Das Schlimmste scheint jedoch… mehr

| Maschinenbau | 28. Oktober 2019

Flaute im Maschinenbau? Nicht bei GEA! Der Auftragseingang der Düsseldorfer stieg im Q3 um 4,8% auf 1,25 Mrd. Euro, der Umsatz legte 3,9% auf 1,23 Mrd. Euro zu. mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×