Hotels und Gastro

Gastgewerbe BVerfG-Urteil öffnet Bettensteuer Tür und Tor

_ Wie ein Nackenschlag dürfte sich das Urteil des Bundesverfassungsgerichts für die deutsche Hotel- und Gaststättenbranche angefühlt haben. Denn gegen die seit 2005 in verschiedenen Städten und Gemeinden eingeführte und seit jeher von der Branche als unpraktikabel geächtete „Bettensteuer“, die oft als Citytax, Kulturförderabgabe oder Beherbergungssteuer daherkommt – sei nichts einzuwenden, so die Entscheidung der Karlsruher Richter.

Bisher entfällt die Abgabe mit rd. 5% der Übernachtungskosten oder bis zu 30 Euro lediglich auf privat Reisende, was v. a. bei der Umsetzung zu Problemen geführt habe. Verlangt wird diese Unterscheidung lt.…
Aktuelles_PDF_weiss

Zugang zu allen DER PLATOW Brief Artikeln 57,25 €/Monat
jetzt 4 Wochen kostenlos

JETZT KOSTENLOS TESTEN LOGIN FüR AbonnentenShadow

ARTIKEL DIESER AUSGABE

| Stahl | 18. Mai 2022

Umdenken bei Thyssenkrupp

Wie vorab berichtet (s. PLATOW v. 30.3.), wird der im März 2023 endende Vertrag von Thyssenkrupp-Chefin Martina Merz auf der AR-Sitzung am Donnerstag voraussichtlich verlängert. mehr

Versandhandel | 18. Mai 2022

Otto Group baut Finanzpolster aus

Für den Hamburger Handels- und Dienstleistungskonzern Otto läuft es derzeit richtig gut. Das werden auch die Zahlen für das abgelaufene Gj. 2021/22 (per Ende Februar) belegen, welche… mehr