Geldpolitik

Fed – In den USA scheint Zinsgipfel bereits erreicht

Geduld lautet seit dem Jahreswechsel das neue Mantra von Fed-Präsident Jerome Powell. Dahinter verbirgt sich ein radikaler Kursschwenk der US-Notenbank. Nach insgesamt vier Zinserhöhungen im vergangenen Jahr ließ Powell im Januar durchblicken, dass es die Fed mit weiteren Schritten auf der Zinsleiter nicht mehr eilig habe. Es war das erste Mal, dass sich Powell im Anschluss an eine Sitzung des Offenmarktausschusses (FOMC), in der keine neuen Konjunktur-Projektionen publiziert wurden, den…


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Rohstoffe | 15. Januar 2021

Für Thomas Gutschlag war 2020 eigentlich ein Jahr zum Vergessen: Erst sorgten der Opec-Streit, dann die globale Nachfrageschwäche durch den Corona-Dämpfer für fallende Ölpreise – nicht… mehr

| Beteiligungen | 13. Januar 2021

Ende 2017 erreichte die Gesco-Aktie (19,60 Euro; DE000A1K0201) bei 36,25 Euro ihr bisheriges Allzeithoch. Was folgte, war ein veritabler Abwärtstrend, der – abgesehen vom Corona-Crash… mehr

| Autozulieferer | 13. Januar 2021

In PB v. 21.7.20 hatten wir bei Norma zum Einstieg geraten und seither nicht mehr über den Automobilzulieferer geschrieben. Mit dieser „Buy and hold“-Strategie sind wir bestens gefahren.… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×