Großbaustelle RWE

Der Essener Energieriese RWE bereitet sich auf ein komplexes Transformationsjahr 2019 vor, in dem sich der Kohlestrom-Konzern zu einem weltweit führenden Produzenten für Erneuerbare Energien mausern will. Nach dem für Ende 2019 geplanten Abschluss der Transaktion mit E.ON und Innogy wird RWE drei Viertel seiner Stromproduktion aus Erneuerbaren Energien bestreiten. Nur noch ein Viertel soll aus konventionellen Kohle- und Gaskraftwerken kommen. Bereits seit dem Sommer arbeiten gemeinsame…


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Wirtschaftspolitik | 21. Mai 2020

Die USA brechen mit internationalen Organisationen, zuletzt mit WHO, der Weltgesundheitsorganisation. Das Vakuum macht sich der große Rivale China zunutze und buhlt mit viel Geld um… mehr

| Spezialchemie | 22. Mai 2020

Der Spezialchemiekonzern Lanxess ist wieder einen Blick wert. Der Hersteller chemischer Zwischenprodukte profitiert von einer breiten Aufstellung. Bei den Q1-Zahlen gab es daher Lichtblicke… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×