Stahlhersteller

Thyssenkrupp sondiert Kone-Deal bei Kartellwächtern

Beschriftungsroboter im Kaltwalzwerk in Duisburg
Beschriftungsroboter im Kaltwalzwerk in Duisburg © Thyssenkrupp AG

Wie wir hören, sondiert Thyssenkrupp aktuell bei Kartellbehörden in Europa, die als einzige Hürde für den Deal gelten, wie eine Genehmigung für einen Verkauf der Aufzugssparte an Kone zu bekommen wäre.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Maschinenbau | 12. Februar 2020

Nach gut zwei Jahren ist das Kapitel DMG Mori in unserem Musterdepot Geschichte. Ein wirklich erfolgreiches war es leider nicht, sehr lange schleppten wir ein Minus im niedrigen zweistelligen… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×