Grosshandel

Metro – Noch bleibt Kretinskys Schwert stumpf

_ Mehr Flexibilität erreichen will der tschechische Investor Daniel Kretinsky mit seinem angekündigten Übernahmeangebot für Metro. Der in Aussicht gestellte Angebotspreis von 8,48 Euro je Aktie ist zwar wenig attraktiv und liegt deutlich unter Kretinskys gescheiterter Offerte von vor gut einem Jahr (16 Euro), die wichtige Schwelle von 30% dürfte der Kohle-Milliardär dennoch locker überspringen (vgl. PLATOW Börse). Verfügt Kretinskys EP Global Commerce doch bereits über einen Anteil von 29,99%…


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Gesundheit | 04. September 2020

Eine schon länger angekündigte Kapitalerhöhung (KE) hat Investoren von Siemens Healthineers offensichtlich doch überrascht. Zur Finanzierung der 16,4 Mrd. US-Dollar schweren Übernahme… mehr

| IT-Dienstleister | 04. September 2020

Die Rückkehr von Datagroup in unser Musterdepot ist mit einem gewissen Risko verbunden. Im Q3 (per 30.6.) verzeichnete der IT-Dienstleister einen starken Gewinneinbruch und musste Rückstellungen… mehr

| Immobilien | 02. September 2020

Unser Musterdepotwert Aroundtown hat am Dienstag (1.9.) ein weiteres Aktienrückkaufprogramm angekündigt. Vom 3.9. bis zum 16.9. will das Immobilienunternehmen bis zu 165 Mio. eigene… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×