Geldinstitut

Nord/LB – Das Fell des Bären

Das Misstrauen sitzt tief zwischen den Sparkassen und dem Nord/LB-Mehrheitseigner Niedersachsen. Anders ist der bizarre Zank um künftige Ausschüttungen der unter akuter Kapitalnot leidenden Landesbank, die nach einem Verlust von 2 Mrd. Euro im vergangenen Jahr auch für 2019 rote Zahlen erwartet, kaum zu verstehen.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Maschinenbau | 16. September 2019

Seit 2014 ging es mit der R. Stahl-Aktie kontinuierlich abwärts. Erst im Februar 2019 war bei ca. 20,00 Euro das Tief erreicht. Dank überraschend guter 2018er-Zahlen folgte eine kräftige… mehr

| Handel | 16. September 2019

Schwache Ernte-Aussichten hatten im Juli für fallende Kurse bei Baywa (25,90 Euro; DE0005194062) gesorgt. Das Zwischentief bei 22,30 Euro brachte unseren Stopp bei 19,00 Euro aber nicht… mehr

| Veranstaltung | 06. September 2019

Zinsprodukte sind out, Sachwerte, allen voran Immobilien, liegen in der Kapitalanlage hingegen voll im Trend. Das 12. PLATOWFORUM Beteiligungen am 27.9.2019 in Frankfurt (Hotel Jumeirah),… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×