Zentralbank

Doppelstrategie der Fed scheint aufzugehen

Doppelstrategie der Fed scheint aufzugehen
© PLATOW Verlag

_ Der US-Notenbank Fed ist im Vorfeld der heutigen (16.6.) Zinssitzung ein echtes Kunststück gelungen. Die Fed hat dem Kapitalmarkt die Angst vor einer überbordenden Inflation und steigenden Zinsen genommen und ihn zugleich sanft auf den Beginn der Diskussion um einen schrittweisen Ausstieg aus den Anleihekäufen eingestimmt.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Internethandel | 24. Juni 2021

Von solchen Wachstumsraten können viele andere Unternehmen nur träumen. Der chinesische Online-Konzern Meituan hat seinen Umsatz in den ersten drei Monaten des laufenden Geschäftsjahres…

| Zentralbank | 18. Juni 2021

Mit deutlichen Kursaufschlägen reagierten die Aktien der Deutschen Bank (in der Spitze +3,6%) und der Commerzbank (4,1%) auf die jüngsten Botschaften der amerikanischen Notenbank. So…

| Energie | 26. Mai 2021

Mit den Q1-Zahlen hat Friedrich Vorwerk am Dienstag (25.5.) wie von uns in PB von Pfingsten erhofft die hervorragenden Wachstumsaussichten unterstrichen.

| Zentralbank | 21. Mai 2021

EZB Frankfurt

Mit aller Macht versucht die EZB, die lodernde Diskussion um eine Rückkehr der Inflation zu ersticken. Keinesfalls will sich die Notenbank von den Märkten dazu treiben lassen, ihre…

| Märkte | 07. Mai 2021

Mit Janet Yellen, der früheren Fed-Chefin, an der Spitze des Finanzministeriums hat Joe Biden die ideale Besetzung gefunden. Das zeigt sich erst recht in diesen Tagen. Yellen ist routiniert…