Software

Kaspersky sieht sich vom BSI zu Unrecht an den Pranger gestellt

_ Die deutschen Russland-Sanktionen haben bei Verbrauchern und Unternehmen jetzt einen sehr sensiblen Bereich erreicht. Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) hat vor dem Einsatz von Virenschutzsoftware des russischen Herstellers Kaspersky gewarnt.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Spezialpharma | 24. Juni 2022

Mit drei klar ausgerichteten Geschäftsbereichen hat sich Dermapharm aussichtsreich in der Spezialpharmazie aufgestellt. Das größte Segment Arzneimittel (zwei Drittel des Jahresumsatzes;…

| Personalvermittler | 24. Juni 2022

Für den in Deutschland und auf die zentralen Bereiche Finanzen, Marketing und IT spezialisierten Personaldienstleister Amadeus Fire läuft es. Seit der Pandemie hat das Wachstum nochmals…

Märkte | 23. Juni 2022

Die Sanktionen des Westens hinterlassen Spuren beim russischen BIP.

Die diesjährige Ausgabe des Petersburger Wirtschaftsforums konzentrierte sich im Schatten des Ukraine-Kriegs notgedrungen auf die Lage und Perspektiven Russlands vor dem Hintergrund…

| Rohstoffe | 23. Juni 2022

Eigentlich müsste der Kurs der Antofagasta-Aktie (15,25 Euro; GB0000456144) durch die Decke gehen. Denn das chilenische Unternehmen gilt als einer der größten Kupferförderer der Welt.…

| Medizintechnik | 23. Juni 2022

Seit Ende März ist die Aktie des Medizintechnik-Dienstleisters M3 Inc. (24,60 Euro; JP3435750009) auch auf verschiedenen deutschen Regionalbörsen wie Frankfurt handelbar. Das in der…