Stahl-Verarbeitung

ThyssenKrupp – Spekulationen über IPOs, Anleihen und Fusionen

ThyssenKrupp – Spekulationen über IPOs, Anleihen und Fusionen

Mit der Absage von Aufspaltung und Stahl-Fusion wendet sich ThyssenKrupp nach acht Jahren unguter Erfahrungen mit der von Heinrich Hiesinger und Gerhard Cromme eingeführten Matrixstruktur seinen Anfängen zu. Die einzelnen Sparten bekommen wieder mehr Freiheiten. Ex-Krupp-Chef Cromme, der es nie verwunden hatte, dass nicht er, sondern Ekkehard Schulz nach kurzer Co-CEO-Phase ab 2001 den fusionierten Stahlkocher leiten durfte, hatte 2011 dessen hohe Investitionen in die US-Stahlwerke genutzt,…


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Depot | 04. März 2020

Am Freitag (28.2.) wurden wir in der Börsen-Korrektur bei drei Titeln des Musterdepots ausgestoppt. Bei Datagroup (60,90 Euro; DE000A0JC8S7) konnten wir seit Einstieg am 20.5.19 einen… mehr

| Stahlindustrie | 02. März 2020

Der Verkauf der Aufzugssparte an Cinven, Advent und die RAG-Stiftung ist für Thyssenkrupp kein schlechtes Geschäft. Mit 17,2 Mrd. Euro fließt mehr Geld in die Kasse als erhofft. Zudem… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×