Banken

Altmaier rennt auch bei den Genossen keine offenen Türen ein

Auf der heute beginnenden Bankwirtschaftlichen Tagung der Volks- und Raiffeisenbanken bieten die Genossen in Berlin ein interessantes Konkurrenzprogramm zum Sparkassentag in Hamburg (s. S. 4). Eingeladen ist Wirtschaftsminister Peter Altmaier, der sich nach der Watschn von BDI und DIHK auf die nächste kalte Dusche freuen kann. Zwar standen hinter der geplatzen Fusion von Deutscher und Commerzbank eher Kabinettskollege Olaf Scholz und sein eifriger Staatssekretär Jörg Kukies.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Immobilien | 02. September 2020

Mit der Konsolidierung von Adler Real Estate (vgl. PB v. 20.5.) ist Ado Properties (25,84 Euro; LU1250154413) in eine neue Größenordnung gewachsen. Ablesbar ist dies an den Mieteinnahmen… mehr

| Pharmazie | 28. August 2020

Der Aktie von Vita 34 fehlte es nach dem Übernahmeangebot durch AOC Health spürbar an Dynamik. Einige Aktionäre folgten der Offerte zwar, doch die Polen konnten ihren Anteil an der… mehr

| Kunststoffe | 26. August 2020

Beim Blick auf den Kursverlauf von Covestro könnten Anleger glauben, sie hätten es mit einem Corona-Gewinner zu tun: Allein im August ging es für die DAX-Aktie (40,85 Euro; DE0006062144)… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×