Banken

Altmaier rennt auch bei den Genossen keine offenen Türen ein

Auf der heute beginnenden Bankwirtschaftlichen Tagung der Volks- und Raiffeisenbanken bieten die Genossen in Berlin ein interessantes Konkurrenzprogramm zum Sparkassentag in Hamburg (s. S. 4). Eingeladen ist Wirtschaftsminister Peter Altmaier, der sich nach der Watschn von BDI und DIHK auf die nächste kalte Dusche freuen kann. Zwar standen hinter der geplatzen Fusion von Deutscher und Commerzbank eher Kabinettskollege Olaf Scholz und sein eifriger Staatssekretär Jörg Kukies.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| E-Commerce | 12. Februar 2020

Bei Home24 dürften am Dienstag (11.2.) die Sektkorken geknallt haben, denn ein wichtiges Ziel wurde erreicht: Auf EBITDA-Ebene erreichte der Online-Möbelhändler zum ersten Mal einen… mehr

| Biotechnologie | 12. Februar 2020

4basebio legt nach: Statt rd. 2 Mio. hat das Biotech-Unternehmen kurz vor Ende der Annahmefrist am Montag (10.2.; 12:00 Uhr) angekündigt, mehr als 5 Mio. eigene Aktien (1,74 Euro; DE000A2YN801)… mehr

| Warenhaus | 05. Februar 2020

Die jüngsten, ziemlich spektakulär verlaufenen Übernahmen, die Fusion von Galeria Kaufhof mit Karstadt sowie der Kauf des Großteils der Reisebüros der insolventen Thomas Cook, sind… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×