Konjunktur

Warum nur gießt Altmaier Wasser auf die Mühlen des IWF?

Warum nur gießt Altmaier Wasser auf die Mühlen des IWF?
© cc0

Schon lange macht sich der IWF dafür stark, dass Deutschland seine komfortable Haushaltslage mit seit Jahren angehäuften Budget-Überschüssen in Milliardenhöhe nutzt, um mehr Staatsgeld in den Ausbau der Infrastruktur zu investieren und damit auch das Wachstum in ganz Europa zu beflügeln. Zu Beginn der IWF-Frühjahrstagung in Washington rief der für Fiskalpolitik zuständige Währungsfonds-Direktor Vitor Gaspar die Bundesregierung erneut eindringlich dazu auf, staatliche Investitionspielräume…


Weitere Empfehlungen der Redaktion

Polen | 23. Mai 2019

PGNiG profitiert vom höheren Ölpreis

Im vergangenen Oktober hatten wir Polskie Górnictwo Naftowe i Gazownictwo, kurz PGNiG, unter die Lupe genommen. Wir setzten damals auf höhere Energiepreise als Folge einer guten Inlandskonjunktur… mehr

| Standpunkt | 23. Mai 2019

Die EU und Osteuropa

Die Europawahl (23.-26.5.) wird vieles verändern. Von den (noch) 28 EU-Staaten, die Vertreter nach Straßburg schicken, kann knapp die Hälfte, nämlich elf, darunter viele kleine, Osteuropa… mehr

| Bank | 17. Mai 2019

Dt. Pfandbriefbank zahlt steuerfrei

Bei der Dt. Pfandbriefbank (pbb) fiel das Q1 gemischt aus. Mit Erträgen von 48 Mio. Euro erreichten die Unterschleißheimer zwar das Vj.-Ergebnis und schlugen die Markterwartung. Gut… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×