Rohstoffe

Commerzbank erwartet im zweiten Halbjahr fallenden Ölpreis

_ Der Ölpreis kennt derzeit nur eine Richtung. Seit unserer Berichterstattung vor genau einem Monat (s. PLATOW v. 15.2.), hat sich die Nordsee-Sorte Brent noch einmal um mehr als 7,00 US-Dollar bzw. 11% auf nunmehr 69,40 Dollar je Barrel per Freitagnachmittag verteuert. Seit Jahresanfang sind es sogar knapp 35%.

Das hohe Preisniveau dürfte noch eine Weile anhalten und die Inflation insbesondere in den USA vorrübergehend bis auf 3% steigen lassen, bevor es im 2. Hj. beim Ölpreis dann wieder deutlich abwärts gehen sollte, prognostiziert Jörg Krämer, Chefvolkswirt bei der Commerzbank, im aktuellen Podcast. Für den schon seit Anfang November…
Aktuelles_PDF_weiss

Zugang zu allen DER PLATOW Brief Artikeln 57,25 €/Monat
jetzt 4 Wochen kostenlos

JETZT KOSTENLOS TESTEN LOGIN FüR AbonnentenShadow

ARTIKEL DIESER AUSGABE

| Einzelhandel | 15. März 2021

Handelsverband HDE droht Spaltung

Wenn sich Kanzlerin Angela Merkel mit den Ministerpräsidenten zum Corona-Gipfel zusammenschaltet, ist stets auch HDE-Hauptgeschäftsführer Stefan Genth auf allen TV-Stationen im Dauereinsatz,… mehr

| Banken | 15. März 2021

Greensill-Pleite – Buhmann BaFin

Anfang dieser Woche wird die BaFin nach unseren Informationen für die Bremer Greensill Bank Insolvenz beantragen. Damit wäre der Weg frei für die Entschädigung der Greensill-Kunden… mehr