Kleidung

C&A auf Modernisierungskurs

Filiale von C&A
Filiale von C&A © C&A

_ Das Düsseldorfer Modeunternehmen C&A hat sich in der Vergangenheit gern bedeckt gehalten, zuletzt wohl aus gutem Grund: Im Gj. 2020/21 machte das Unternehmen bei einem Umsatz von 1,4 Mrd. Euro (-36% z. Vj.) 340 Mio. Euro Miese. Die mit dem Turnaround beauftragte CEO Giny Boer (seit Herbst 2020 an Bord) berichtete nun beim ICFW-Abend von ihren Fortschritten. Der Onlineumsatz habe sich verdoppelt. 730 der 1 300 Filialen erhielten einen „Facelift“, außerdem wurden 350 identifiziert, die entweder umziehen oder umgebaut bzw. geschlossen werden, weil sie nicht mehr ins Konzept passen.

Zudem will Boer für einen nachhaltigeren Betrieb die…
Aktuelles_PDF_weiss

Zugang zu allen DER PLATOW Brief Artikeln 57,25 €/Monat
jetzt 4 Wochen kostenlos

JETZT KOSTENLOS TESTEN LOGIN FüR AbonnentenShadow

ARTIKEL DIESER AUSGABE

| Energieversorger | 14. November 2022

EnBW – Bald wird‘s teuer

Prognosen waren im Energiegeschäft schon einmal einfacher. Bei der Präsentation der Q3-Bilanzen hatten sich Mitte der Woche (9./10.11.) bereits E.ON und RWE mit dem Ausblick schwergetan.… mehr

| Kryptowährungen | 14. November 2022

Bitpanda – Aus Fehlern gelernt?

Während sich die Abgründe aus der FTX-Insolvenz für die Kryptobranche erst nach und nach auftun (s. PLATOW v. 11.11.), bemühen sich kleinere Anbieter bereits um Schadensbegrenzung durch… mehr

| Afrika | 14. November 2022

Afrika – Der unterschätzte Kontinent

Für Florian Witt ist Afrika im Lauf seiner Jahre als führender Banker für Internationale Kunden bei Oddo BHF und davor Commerzbank zu einer Art Berufung geworden. Seine Passion teilte… mehr

| Bankensektor | 14. November 2022

Schattenbanken – Zaghafte Regulatoren

Seit der Finanzkrise fordern Zentralbanker und Aufseher in regelmäßigen Abständen eine schärfere Regulierung des Schattenbankensektors, der mittlerweile für fast die Hälfte des weltweiten… mehr