Grosshandel

Metro – Welche Optionen Kretinsky jetzt noch hat

Auffallend gelassen hat der tschechische Investor Daniel Kretinsky auf das Scheitern seiner Übernahmeofferte für den Düsseldorfer Handelskonzern Metro reagiert. Denn der Kohle-Milliardär, der zusammen mit seinem Partner Patrik Tkac über das gemeinsame Investment-Vehikel EP Global Commerce weiterhin 17,5% der Metro-Anteile hält, hat offensichtlich längst einen Plan B in der Hinterhand.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Biotechnologie | 23. August 2019

Ein alter Bekannter ist zurück in unserem Depot. Wir haben am Donnerstag (22.8.) 1 000 Evotec-Aktien (20,28 Euro; DE0005664809) zu 20,54 Euro für unser Musterdepot gekauft. mehr

Märkte | 22. August 2019

Vietnam hält seine Spitzenposition im Wachstumsranking der asiatischen EM. Das 1. Hj. brachte offiziell 6,8% Wachstum, obwohl das Land mit Schwierigkeiten zu kämpfen hatte. So brachen… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×