eCommerce

Onlineshoppen ohne schlechtes (Klima)Gewissen

_ Einer der wenigen Pluspunkte, die Kunden beim Kampf eCommerce vs. stationärer Handel stets den Ladengeschäften zugutegehalten haben, ist die Klimabilanz. Nun geht auch dieser Punkt an den Onlinehandel.

Eine Studie der Beratungsfirmen Oliver Wyman und Logistics Advisory Experts attestiert dem eCommerce einen um Faktor 2,3 geringeren CO2-Ausstoß pro verkauftem Produkt als beim stationären Handel. Einen großen Unterschied macht der Energieverbrauch der jeweiligen Immobilie. Liegt er bei spartanischen Lagerhallen des Onlinehandels nur etwa bei 178 Gramm CO2 je Produkt, sind es rd. 1 180 im stationären Handel. Die positive Bilanz überrascht…
Aktuelles_PDF_weiss

Zugang zu allen DER PLATOW Brief Artikeln 57,25 €/Monat
jetzt 4 Wochen kostenlos

JETZT KOSTENLOS TESTEN LOGIN FüR AbonnentenShadow

ARTIKEL DIESER AUSGABE

| Geldinstitut | 14. April 2021

Aareal droht Showdown auf HV

Auf der HV am 18.5. will Petrus Advisers gegen den Willen von AR-Chefin Marija Korsch mit dem ehemaliger Hypovereinsbank-Vorstand Heinz Laber, Erste Bank-Aufseherin Marion Khüny und… mehr

| Wirtschaft | 14. April 2021

Konjunktur – Rettungsanker Export

Die geplante Verschärfung des Corona-Lockdowns hat die vom ZEW befragten Finanzmarkt-Experten aufgeschreckt. Nach vier Anstiegen in Folge seit November 2020 sank im April das ZEW-Konjunkturbarometer… mehr