Pandemie

Corona-Schulden – Tilgungsplan birgt Gefahren

Bis 2022 wird Corona den Staat satte 650 Mrd. Euro Schulden kosten, die schnellstmöglich wieder abgebaut werden sollen: Ab 2023 greift die Schuldenbremse wieder und binnen 20 Jahren will Deutschland die finanziellen Wunden der Pandemie vergessen machen.

Heißt, 24 Mrd. Euro p. a. tilgen. Doch dies sei undurchdacht, warnt nun das Institut der deutschen Wirtschaft (IW). Ohne an anderer Stelle zu sparen, gäbe das Bundes-Portemonnaie nicht genug her, um dieser Tilgungsrate Herr zu werden, so IW-Chef Michael Hüther. Seine Sorge, dass die Rechnung des Bundes die Investitionskraft ausbremst, ist berechtigt. Aus der Corona-Krise wird Deutschland…
Aktuelles_PDF_weiss

Zugang zu allen DER PLATOW Brief Artikeln 57,25 €/Monat
jetzt 4 Wochen kostenlos

JETZT KOSTENLOS TESTEN LOGIN FüR AbonnentenShadow

ARTIKEL DIESER AUSGABE

| Geldinstitut | 14. April 2021

Aareal droht Showdown auf HV

Auf der HV am 18.5. will Petrus Advisers gegen den Willen von AR-Chefin Marija Korsch mit dem ehemaliger Hypovereinsbank-Vorstand Heinz Laber, Erste Bank-Aufseherin Marion Khüny und… mehr

| Wirtschaft | 14. April 2021

Konjunktur – Rettungsanker Export

Die geplante Verschärfung des Corona-Lockdowns hat die vom ZEW befragten Finanzmarkt-Experten aufgeschreckt. Nach vier Anstiegen in Folge seit November 2020 sank im April das ZEW-Konjunkturbarometer… mehr