Pandemie

Bundesnotbremse – Länder flüchten aus der Verantwortung

_ Seit dem Flop mit der unausgegorenen Osterruhe stolpert die Politik sehenden Auges in die dritte Corona-Welle. Weil sich die Länder aus Angst vor den Wählern und den selbsternannten Querdenkern nicht mehr an ihre eigenen Beschlüsse halten wollen, soll jetzt das Infektionsschutzgesetz verschärft werden, um für bundeseinheitliche Regeln zu sorgen.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Märkte | 19. November 2020

Ein Bild mit Symbolkraft: Ein Video-Gipfel der ASEAN diente als Kulisse für 15 Staaten um unter Führung Chinas das Freihandelsabkommen mit dem schönen Namen „Umfassende Regionale Wirtschaftspartnerschaft“…

| Pandemie | 18. November 2020

Nur mühsam konnte Kanzlerin Angela Merkel ihren Frust nach dem jüngsten Corona-Gipfel mit den Ministerpräsidenten verbergen. Statt zu den vom Kanzleramt vorgeschlagenen verschärften…

| Internetdienstleister | 05. November 2020

Lange hatten Anleger die Sorgen vor einer zweiten Corona-Welle verdrängt. Jetzt ist sie da – und mit ihr die Angst vor den konjunkturellen Folgen. Kein Wunder, dass viele Anleger dem…

| Victor-Index | 30. Oktober 2020

Schon häufig hat der Victor-Performance-Index für Top-Büros zu Schwierigkeiten bei der Interpretation geführt. Viele Marktteilnehmer sehen Probleme auf Büros zukommen, wobei Homeoffice…