Wirtschaftslage

Deutsche Konjunktur – Aufschwung verschiebt sich ins nächste Jahr

_ Lieferengpässe und steigende Kosten für Rohstoffe und Vorprodukte wie Halbleiter bremsen das Wirtschaftswachstum im laufenden vierten Quartal aus. Die Probleme in den globalen Lieferketten sind mittlerweile auch beim Einzelhandel angekommen. Einer Umfrage des ifo-Instituts zufolge, klagten im September 74% der Händler über Schwierigkeiten bei der Beschaffung von Waren. Das drückt auch auf die Stimmung der vom Mannheimer ZEW befragten Kapitalmarkt-Experten.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Bankenwesen | 20. Mai 2022

 Das Werben für eine europäische Bankenkonsolidierung gehörte lange zum Standard-Repertoire in den Reden von Deutsche Bank-Chef Christian Sewing. Seit jedoch der Aktienkurs im Gefolge…

| Kreditinstitut | 18. Mai 2022

Nach 10 Jahren an der Spitze des Aufsichtsrats der Deutschen Bank kann Paul Achleitner keine uneingeschränkt positive Bilanz ziehen. Der Kurs hat sich trotz zweier Kapitalerhöhungen…

| Preise | 16. Mai 2022

Inflation wird dieser Tage regelrecht verteufelt. Steigende Preise bei Öl und Gas oder auch Getreide werden als Giftpillen wahrgenommen. Sie lassen uns Einschränkungen bei unserer Mobilität…

| Einzelhandel | 16. Mai 2022

Nach wie vor klingt Ceconomy-Finanzvorstand Florian Wieser recht verhalten, wenn es um die Umsatzprognose geht: Für 2021/22 rechne man nur mit leichter Steigerung, erklärte er im Bilanz-Call…

| Industriezahlen | 09. Mai 2022

Auch wenn hohe Rohstoffpreise und Lieferkettenprobleme die Branche besonders stark betreffen – den deutschen Maschinen- und Anlagenbauern kann es so schlecht nicht gehen, wenn man die…