Tourismus

Tui verbrennt kein Cash mehr

_ Es ist ein Etappensieg für Tui-Chef Fritz Joussen. Erstmals seit Ausbruch der Pandemie wirtschaftet Tui im Q3 per Ende Juni wieder im Plus. „Wir verbrennen kein Cash mehr“, betont der CEO und freut sich über 320 Mio. Euro Cashflow vor Finanzierungstätigkeit. Dabei läuft es weniger gut in der Hauptsaison als erhofft.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Modehandel | 12. Januar 2022

About You kann auf ein wachstumsstarkes Q3 (per 31.12.) zurückblicken. Der Umsatz stieg um 48% auf 512,5 Mio. (Vj.: 346,2 Mio.) Euro. In den ersten neun Monaten des Gj. 2021/22 verzeichnete…

| Rückversicherungen | 07. Januar 2022

Der Rückversicherer Munich Re wird trotz hoher Kosten für die Corona-Pandemie (geschätzte Belastungen 2021: rd. 800 Mio. Euro) und einer erhöhten Zahl von Naturkatastrophen sehr ordentlich…

Dachwikifolio | 05. Januar 2022

Unser Dachwikifolio PLATOW Best Trader Selection hat das vergangene Börsenjahr mit einem Plus von 11,3% abgeschlossen. Damit lagen wir 2021 etwas hinter dem DAX, der 15,8% zulegen konnte.…

| Banken | 05. Januar 2022

2021 war für die Aktionäre von Großbanken im Euroraum ein ausgesprochen gutes Jahr. Die Häuser legten beim Aktienkurs in den meisten Fällen deutlich mehr zu als der EuroStoxx insgesamt,…