Versicherung

Allianz Deutschland legt starke Halbzeitbilanz vor

_ Überschattet vom Rechtsstreit mit US-Pensionskassen und den Untersuchungen wegen missglückter Hedgefonds-Geschäfte der Tochter AGI hat die Allianz im 1. Hj. trotz schwieriger Rahmenbedingungen im Deutschland-Geschäft robuste Ergebnisse erzielt. Der Umsatz sank um 8,5% auf 20,5 (Vj.: 22,4) Mrd. Euro. Der Rückgang zeigte sich insbesondere in der mit Abstand größten Sparte, der Lebensversicherung (-14,2 auf 11,8 Mrd. Euro). Dort hatte Deutschlands größter Versicherer angesichts des Niedrigzinsumfelds…


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Bauindustrie | 17. Dezember 2021

Optimistisch blicken die beiden Spitzenverbände der Bauwirtschaft ins nächste Jahr. Die weiter hohen Auftragsbestände lassen Raum für eine Umsatzsteigerung auf 151 Mrd. Euro in 2022,…

| Chemieindustrie | 17. Dezember 2021

Allen dämpfenden Tönen zum Trotz, hat die deutsche Chemie ein prächtiges Jahr hinter sich. Stolze 15,5% legten die Umsätze der chemisch-pharmazeutischen Industrie (Produktion +4,5%)…

| Immobilien | 16. Dezember 2021

Auch an unserer Altempfehlung (s. PEM v. 19.9.19) Sekisui House ging das Corona-Jahr 2020 nicht spurlos vorbei. Um fast 35% brach die Aktie (17,90 Euro; 850022; JP3420600003) des japanischen…

| Biopharma | 16. Dezember 2021

Noch immer sorgen wir uns täglich um die Covid-19-Pandemie, WuXi Biologics hat daraus jedoch ein erfolgreiches Geschäft entwickelt. Dennoch stürzte die Aktie (8,30 Euro; A2QJCN; KYG970081173)…

| Einzelhandel | 15. Dezember 2021

Vor den am Dienstag (14.12.) vorgelegten Ceconomy-Zahlen für das Gj. 2020/21 (per 30.9.) rutschte die SDAX-Aktie (3,51 Euro; DE0007257503) unter unseren Stopp aus PB v. 9.11.20 bei…