Logistik

Lieferketten – Unternehmen sorgen sich kaum um Coronaeffekt

_ Das Coronavirus rief der Weltwirtschaft eindrücklich ihre globalisierte Abhängigkeit ins Gedächtnis. Ein erster Knackpunkt ausgehend von China reichte, um im Dominoeffekt weltweite Lieferketten zu unterbrechen. Dieser erste Schock scheint überwunden. Binnen weniger Monate entspannten sich die Sorgen.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Immobilien | 06. November 2020

Deutschlands größter Vermieter setzte auch im Q3 sein Wachstum fort, über das er am Mittwoch (4.11.) berichtete: Die Mieteinnahmen von Vonovia stiegen in den ersten neun Monaten des… mehr

| Märkte | 05. November 2020

Die polnische Regierung konnte sich erst mit Verzögerung entschließen, auch der zweiten Corona-Welle mit verschärften Kontaktbeschränkungen zu begegnen. Der Wunsch, die erkennbar gewordene… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×