EU-Wahlen

EU-Spitzenposten – Regierungschefs planen Konterrevolution

EU-Spitzenposten – Regierungschefs planen Konterrevolution

Nicht noch einmal überrumpeln lassen wollen sich die EU-Staats- und Regierungschefs im Brüsseler Postenschacher. Noch in der Wahlnacht schmiedeten vor fünf Jahren die damaligen Spitzenkandidaten der konservativen EVP und der Sozialdemokraten, Jean-Claude Juncker und Martin Schulz, einen Pakt, um den Regierungschefs das Vorschlagsrecht für den mächtigen Posten des Kommissionspräsidenten faktisch zu entreißen. Schulz sicherte Juncker die Stimmen der Sozialdemokraten für dessen Wahl zum Kommissionschef…


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Märkte | 16. Mai 2019

Indonesien nach der Wahl

Die internationalen Investoren haben hörbar aufgeatmet seit der Wahlsieg des amtierenden Präsidenten Joko Widodo („Jokowi“) feststeht und er in seine zweite Amtszeit gehen kann. Sein… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×