Einzelhandel

Innenstadtsterben – Handel setzt auf Seehofers Heimatliebe

Seit dem Vormarsch des E-Commerce klagt der Einzelhandel über das Aussterben der Innenstädte. Von den einstigen Begegnungsstätten für Bürger ist heute nicht viel übrig. Über die Hälfte der Händler beklagt eine sinkende und nicht zufriedenstellende Kundenfrequenz. Die Verödung will der Handelsverband (HDE) als Sprachrohr der gebeutelten stationären Händler nicht hinnehmen und setzt jetzt Innenminister Horst Seehofer mit einem ausgefeilten Elf-Punkte-Plan unter Druck.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Warenaustausch | 01. Juni 2020

Sie ist nicht überraschend, trotzdem trifft die offizielle Umsatzstatistik für April den Einzelhandel ins Mark. Mit 14,5% weniger Umsatz im fast kompletten Lockdown-Monat hat der Non-Food-Handel… mehr

| Mittelamerika | 21. Mai 2020

Wirtschaft und Währung Mexikos waren durch die aggressive Handelspolitik der USA in den vergangenen beiden Jahren stark unter Druck, konnten sich aber nach dem Abschluss des NAFTA-Nachfolgevertrags… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×