Düngemittel und Salze

K+S noch nicht vom Haken

_ Wirklich freuen konnte sich K+S-CEO Burkhard Lohr über die Bilanz des Salz- und Düngemittelherstellers wohl nicht, auch wenn die Kasseler im Q3 dank des Kali-Booms am Markt 32% mehr Umsatz (746 Mio. Euro) und gut 50% mehr Ergebnis (EBITDA 121 Mio. Euro) erwirtschaftet haben.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Biotechnologie | 18. März 2022

Bei Morphosys nimmt der Vertrieb des Hoffnungsträgers Monjuvi in den USA langsam Fahrt auf. Das gemeinsam mit dem Partner Incyte vermarktete Blutkrebsmittel aus den Laboren der Planegger…

| Telekommunikation | 17. März 2022

Bei Orange Polska sah es zu Jahresbeginn so aus, als ob die Aktie endlich durchstartet. Bei 1,85 Euro erreichte der Telekom-Wert das höchste Niveau seit 2016. V. a. der Teilverkauf…

| Chemie | 16. März 2022

Rekordzahlen bei Umsatz (+32% auf 6,2 Mrd. Euro), EBITDA (mehr als verdoppelt auf 1,54 Mrd. Euro) und Free Cashflow (FCF; +9% auf 760,8 Mio. Euro) kennzeichnen das am Dienstag (15.3.)…

| Industrie | 14. März 2022

Lieferengpässe und Projektverschiebungen haben das Gj. 2021 von MBB belastet, weshalb die Beteiligungsgesellschaft im Herbst das Umsatzziel von 720 Mio. auf 660 Mio. bis 680 Mio. Euro…