Gesundheitsdienstleister

Fresenius kämpft um Vertrauen am Kapitalmarkt

Wie sehr Fresenius mit den beiden Gewinnwarnungen im letzten Jahr die Anleger verunsichert hat, zeigte sich diese Woche. Die Kurse der Dialyse-Tochter Fresenius Medical Care und der Muttergesellschaft (Anteil 30%) brachen nach Bekanntwerden neuer Pläne der US-Regierung zum dortigen Dialyse-Markt massiv ein. Inzwischen haben sich die Aktien erholt.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Unsere Meinung | 20. September 2019

Aktienmärkte sind ein Spiegelbild der globalen Vermögensbildung. Kein Wunder also, dass die zuletzt ausufernden Unsicherheiten, von der Zinswende der Fed über die zahlreichen Handelsstreitigkeiten… mehr

| China | 05. September 2019

Der weltgrößte PC-Hersteller Lenovo ist ein gutes Beispiel dafür, wie groß die Unsicherheit unter Anlegern derzeit ist. Im per Ende Juni abgeschlossenen ersten Geschäftsquartal hat… mehr

Japan | 05. September 2019

Was das Management des japanischen Elektronikkonzerns Sony jüngst auch unternommen hat, dem Aktienkurs (52,50 Euro; 853687; JP3435000009) hat es nicht geschadet. mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×