Aussenhandel

USA dringen auf westliche Solidarität gegenüber Peking

Deutschland muss sich positionieren
Deutschland muss sich positionieren © Eisenhans; fotolia.com

_ Das Telefonat am Mittwoch (7.4.) zwischen Chinas Staatspräsident Xi Jinping und Angela Merkel lässt aufhorchen und zeigt, wie alarmiert die Führung in Peking ist. Der Schulterschluss des Westens in seiner China-Politik passt den Machthabern gar nicht. Unter Donald Trump hatte es diesen zur Genugtuung Chinas vier Jahre lang so gut wie nicht mehr gegeben.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Spezialchemie | 13. Mai 2021

Mit Lanxess hat am Mittwoch (12.5.) der vierte große deutsche Chemiewert (nach BASF, Evonik und Covestro) schon nach dem Q1 seine Jahresprognose zumindest an den oberen Rand verlagert.… mehr

| Einzelhandel | 12. Mai 2021

Was lange währt, wird endlich gut. Das jedenfalls hofft Thomas Dannenfeldt, der AR-Chef von Ceconomy ist. Nach vielen Managementquerelen steht jetzt die neue Führung beim Elektronikhändler:… mehr

| Politik | 07. Mai 2021

Während Angela Merkel ihre lange Regentschaft gemächlich und ohne Biss ausklingen lässt, überlässt die Kanzlerin die Show der SPD mit Vize-Kanzler Olaf Scholz und einigen GroKo-Ministern,… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×