Düngemittel und Salze

K+S – Abschreibung kostet Dividende

_ Die Freude über das entlastende Testat von Wirtschaftsprüfer Deloitte für K+S ist schnell verflogen. Am Dienstag noch reagierte die Börse positiv (+6%), dass lt. Deloitte die umstrittene 2 Mrd. Euro-Abschreibung auf das weltweite Kali- und europäische Salz- und Düngemittelgeschäft (Segment Europe+) nicht hätte früher erfasst werden müssen (s. a. PLATOW v. 19.2.).


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Luxusgüterhersteller | 26. Juli 2021

Luxusartikel gehen immer, auch in schwierigen Märken (s. „Unsere Meinung“ auf S. 1). Der Sektor kehrte schon im Q1 diesen Jahres wieder auf seinen langfristigen Wachstumspfad von 6%…

| Rückversicherer | 26. Juli 2021

Hauptgebäude der Münchener Rück bei Abend

Trotz guter Mittelfristziele (vgl. PB v. 22.3.) ging es mit dem Aktienkurs der Münchener Rück seit Mitte April bergab. Mit ausreichendem Abstand zu unserem Stopp dreht die DAX-Aktie…

| Technologie | 23. Juli 2021

Mit prall gefüllten Auftragsbüchern und einem stabilen Umsatz ist das Hochtechnologieunternehmen Trumpf ins neue Gj. 2021/22 (per. 30.6.) gestartet. Der Auftragseingang stieg um 20%…

| Laborausrüster | 23. Juli 2021

Bei Stratec bekommen wir zunehmend das Gefühl, das alles doch schon einmal erlebt zu haben. In der Tat arbeitet CEO Marcus Wolfinger offenbar daran, 2020 zu wiederholen, als er drei…

| Halbleiter | 22. Juli 2021

Der weltgrößte Chip-Auftragsfertiger Taiwan Semiconductor Manufacturing (TSMC) reitet weiter auf der Erfolgswelle. Die Erlöse der Taiwaner kletterten im Q2 um 19,8% auf den neuen Bestwert…

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×