Autobauer

Daimler – Schlechte Nachrichten sind weitgehend eingepreist

Daimler – Schlechte Nachrichten sind weitgehend eingepreist
© Daimler AG

Gewinnwarnungen in Serie, zu hohe Kosten, Milliarden-Rückstellungen für Diesel-Rechtsrisiken und eine unklare Strategie für die Transformation zur E-Mobilität und bei der Digitalisierung. Es war kein leichtes Erbe, das der seit einem Dreivierteljahr amtierende Daimler-Chef Ola Källenius übernommen hat.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Messtechnik | 20. Mai 2020

Es ist einiges passiert beim Messtechniker Nynomic, seit wir in PB v. 20.4. zum Einstieg rieten – und die Zeichen dafür, dass der vielversprechende Nebenwert seinen fulminanten Aufwärtstrend… mehr

| Immobilien | 20. Mai 2020

Die Corona-Pandemie habe grundsätzlich nur begrenzte Auswirkungen auf das operative Geschäft von Grand City Properties, betont CEO Christian Windfuhr bei der Vorlage der Q1-Zahlen zu… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×