Nahrungsmittel

Südzucker kämpft an mehreren Fronten

An eine schwache Bilanz wird sich der Branchenprimus der Zuckerwelt wohl gewöhnen müssen. Ist doch ein deutlich rauerer globaler Wettbewerb die neue Normalität für Europas großen Zuckerproduzenten. So heißt es für Südzucker-CEO Wolfgang Heer erneut Hj.-Zahlen (per. 31.8.) vorzulegen, die von bröckelnden Umsätzen (-4,6% auf 3,3 Mrd. Euro) und operativen Ergebniseinbrüchen (-46,6% auf 74 Mio. Euro) dominiert sind.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| IT-Dienstleister | 06. Januar 2020

Ein jähes und schmerzhaftes Ende nahm unser Engagement bei Euromicron. Nachdem der Netzwerkspezialist am 10.12.19 Insolvenz anmeldete, stürzte die Aktie (0,07 Euro; DE000A1K0300) ins… mehr

| Finanzdienstleister | 18. Dezember 2019

Bei der im Sommer angekündigten Strategie-Überprüfung ist Flatex (vormals Fintech Group) zu einem Ergebnis gekommen: Die Frankfurter kaufen für rd. 250 Mio. Euro DeGiro aus den Niederlanden… mehr

| IT-Dienstleister | 18. Dezember 2019

Für die strategische Neuausrichtung hat All For One im Gj. 2018/19 (per 30.9.) ein paar Margenpunkte geopfert. Nach den am Dienstag (17.12.) präsentierten Jahreszahlen stieg der Umsatz… mehr

| Rohstoffe | 13. Dezember 2019

Für Aurubis war das Geschäftsjahr 2018/19 (per 30.9.) eine Zeit der Beeinträchtigungen und des Wandels. Das strategische Ziel bleibt dabei, sich von der größten Kupferhütte Europas… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×