Banken

Sparda-Bank BW – Zusammenarbeit mit R+V verärgert DEVK

Erneut tanzt die Sparda-Bank Baden-Württemberg aus der Reihe – wie schon vor zwei Jahren. Im Sommer 2017 hat das Institut mit der Ausweitung des Geschäftsgebiets auf Bundesebene das bis dahin geltende Regionalprinzip, das im Genossenschaftssektor einen hohen Stellenwert hat, durchbrochen und für Verärgerung unter den anderen Instituten (heute insgesamt 11 Sparda-Banken) gesorgt.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Handel | 03. April 2020

Nach dem Deutschen Bauernverband bringt in der Corona-Krise nun auch der Deutsche Handelsverband (HDE) in Zusammenarbeit mit dem Forschungsinstitut EHI Retail eine eigene Jobbörse an… mehr

| Verkehrstechnik | 01. April 2020

Konzernchef Albrecht Köhler war die Freude über das gute Abschneiden von Schaltbau deutlich anzuhören. „Unsere Gruppe hat sich hervorragend entwickelt: Unser langfristiger Zielkorridor… mehr

| Pandemie | 30. März 2020

Der Schaden, der der deutschen Wirtschaft durch die Corona-Auszeit tagtäglich zugefügt wird, ist mit Händen zu greifen und wird von den Forschern (s. PLATOW v. 27.3.) bereits beziffert.… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×