Banken

Sparda-Bank BW – Zusammenarbeit mit R+V verärgert DEVK

Erneut tanzt die Sparda-Bank Baden-Württemberg aus der Reihe – wie schon vor zwei Jahren. Im Sommer 2017 hat das Institut mit der Ausweitung des Geschäftsgebiets auf Bundesebene das bis dahin geltende Regionalprinzip, das im Genossenschaftssektor einen hohen Stellenwert hat, durchbrochen und für Verärgerung unter den anderen Instituten (heute insgesamt 11 Sparda-Banken) gesorgt.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Software | 27. April 2020

Der Software-Anbieter Serviceware robbt sich so langsam in die obere Etage der deutschen und internationalen Unternehmenslandschaft. Ende März wurde ein Service-Vertrag mit einem US-Finanzinstitut… mehr

| Mexiko | 09. April 2020

Als wir uns vor ca. elf Monaten mit den auch in Deutschland gehandelten ADRs der Grupo Televisa (4,81 Euro; 888781; US40049J2069) beschäftigten, hatte das Papier einen kräftigen Absturz… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×