Zentralbank

EZB – Lagardes Argumente werden dünner

EZB Frankfurt
EZB Frankfurt

_ Abweichende Meinungen über einzelne Aspekte habe es gegeben, aber das offizielle Eingangsstatement wurde einmütig abgesegnet, schilderte EZB-Präsidentin Christine Lagarde die Stimmung auf der Ratssitzung. Tatsächlich dürfte es eine lebhafte Diskussion um die Beibehaltung des deutlich erhöhten Ankauftempos im Rahmen des Pandemie-Notkaufprogramms PEPP gegeben haben, bei der sich die geldpolitischen Tauben um Lagarde wie erwartet noch einmal klar durchgesetzt haben.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Autozulieferer | 13. Januar 2021

In PB v. 21.7.20 hatten wir bei Norma zum Einstieg geraten und seither nicht mehr über den Automobilzulieferer geschrieben. Mit dieser „Buy and hold“-Strategie sind wir bestens gefahren.… mehr

| Industrie | 30. November 2020

Mit der Wiederaufnahme der Tarifrunde in der Metall- und Elektroindustrie steht den Schlüsselbranchen im Dezember noch ein großer Kraftakt bevor. Ein Volumen von 4% und Teilentgeltausgleich… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×