SPD will Kramp-Karrenbauer nicht den Steigbügel halten

Die SPD will CDU-Vorsteherin Annegret Kramp-Karrenbauer im Falle eines Rücktritts von Kanzlerin Angela Merkel nicht zur neuen Regierungschefin wählen. Das stellten jüngst namhafte Sozialdemokraten aus der zweiten Reihe klar. Alles andere wäre wohl auch eine faustdicke Überraschung. Tatsächlich liegt es nicht im Interesse der SPD, Kramp-Karrenbauer mit einem Kanzlerbonus bei der nächsten Bundestagswahl auszustatten und den in der CDU weiterhin schwelenden Machtkampf zwischen AKK und den…


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Quo Vadis | 14. Februar 2020

Die älteste Immobilienveranstaltung Deutschlands „Quo Vadis“ feiert in diesem Jahr ihr 30. Jubiläum. Gitta Rometsch, Geschäftsführerin des Veranstalters Heuer Dialog, nahm am Montag… mehr

| Kanzlerkandidatur | 12. Februar 2020

Einen gewissen Machtinstinkt hat Friedrich Merz auch nach Jahren politischer Ämter-Abstinenz nicht verloren. Gleich nach dem Debakel von Erfurt kündigte er seinen Rückzug bei BlackRock… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×