Munich Re und Hannover Rück bauen für hartes zweites Halbjahr vor

Mit Munich Re und Hannover Rück hat Deutschland den größten und drittgrößten Rückversicherer der Welt. Beide Konzerne konnten lt. aktuellen Zahlen vom Mittwoch bzw. Donnerstag im 1. Hj. 2018 beim Gewinn (+20,5% auf 1,6 Mrd. Euro/+13,5% auf 907,3 Mio. Euro) deutlich zulegen. Bei den gebuchten Bruttoprämien hat jedoch Hannover Rück mit einer deutlichen Steigerung von 11% auf 10,0 Mrd. Euro die Nase vorn.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Mischkonzern | 14. Januar 2022

Dass 75. Firmenjubiläum stand 2020 bei der Würth Gruppe unter keinem guten Stern. Mit Corona kletterten die Umsätze nur leicht und das Betriebsergebnis stagnierte. Ein Jahr später sieht…

| Baudienstleister | 14. Januar 2022

Wie in unserer jüngsten Ausgabe vom 11.1. kurz angestoßen, hat Helma am Dienstagnachmittag starke Auftragszahlen für das abgelaufene Gj. 2021 bekannt gegeben. Demnach haben die Lehrter…

| Cushman & Wakefield | 14. Januar 2022

Das Investmentvolumen am deutschen Gesundheitsimmobilienmarkt hat laut Cushman & Wakefield im dritten Quartal 2021 rund 540 Mio. Euro betragen. Davon entfielen 250 Mio. Euro auf Pflegeheime…

| Versicherer | 12. Januar 2022

Für Versicherer und Rückversicherer gingen mit dem Jahreswechsel vor allem schadenreiche zwölf Monate zu Ende. Einer Analyse der Munich Re zufolge, lag der volkswirtschaftliche Gesamtschaden,…

| Fototechnik | 12. Januar 2022

Den Jahresauftakt haben sich Cewe-Aktionäre sicherlich anders vorgestellt. Allein am Montag (10.1.) rauschte die SDAX-Aktie (113,80 Euro; DE0005403901) fast 9% in den Keller, wodurch…