Versicherer

Allianz – Asset Management lässt sich ungern reinreden

Allianz-CEO Oliver Bäte
Allianz-CEO Oliver Bäte © Allianz SE

_ Drohende Klagen von US-Institutionellen, die mit Fonds der Allianz-Tochter AGI 6 Mrd. Dollar verloren haben wollen, erinnern ein wenig an den Kummer, den die Credit Suisse mit ihren Greensill-Fonds hat. Zwar kann der weltweit stärkste Versicherer, der nach einem operativ starken Q2 seine Gewinnprognose für 2021 gerade auf 12 Mrd. bis 13 (Vj. 10,8) Mrd. Euro angehoben hat, die im schlimmsten Fall drohende Belastung leichter wegstecken als die CS (s. PLATOW Börse).


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Schuhhersteller | 27. Oktober 2021

Bei Crocs laufen die Geschäfte besser denn je. Der Umsatz des US-Schuhherstellers legte im Q3 um satte 73% auf 626 Mio. US-Dollar zu. Das operative Ergebnis konnte sich auf 203,1 Mio.…

| Soziale Netzwerke | 27. Oktober 2021

Am Montagabend (25.10.) veröffentlichte Facebook Quartalszahlen. Nachdem Snap bereits beim Umsatz aufgrund der Privatsphäre-Änderungen in Apples mobilem Betriebssystem enttäuschte (s. „Unsere…

| Börsenbetreiber | 25. Oktober 2021

Ein solides Zahlenwerk legte die Deutsche Börse vor. Demnach kletterten im Q3 die Nettoerlöse um 18% auf 837,9 Mio. (Vj.: 707,5 Mio.) Euro, das EBITDA sogar um 25% auf 499,5 Mio. (Vj.:…

| Mietwagen-Anbieter | 22. Oktober 2021

Am Mittwoch (20.10.) meldete Sixt ein überraschend gutes Ergebnis vor Steuern (EBT) von 253 Mio. Euro für das Q3. Im Zuge dessen wurde auch die EBT-Jahresprognose von 300 Mio. bis 330…

| Biopharmazeutika | 22. Oktober 2021

Satorius Werk Göttingen

Gute Q3-Zahlen legte Sartorius am Mittwoch (20.10.) vor. Der Laborausrüster hat nach neun Monaten den Umsatz um die Hälfte auf 2,5 Mrd. Euro, das EBITDA sogar um 77% auf 866 Mio. Euro…